Barney von Christo Ballito

28.12.2005 - 23.11.2013

 

Im März 2006 holten wir dich vom Züchter ab, du warst ein sehr eigenständiger Welpe, warst dir deiner Sache sehr sicher, brauchtest niemanden. Es hat sehr lange gedauert bist due MEIN Hund warst.

Aber dann ging nix mehr ohne Mutti, du warst mein ein und alles, mein bester Schatz und das wußtest du. Warst du doch sehr arrogant, du wusstest das du sehr schönste Hund auf der Welt warst.

Dein Leben war aber auch nicht einfach, hattest in den ersten 1 1/5 Jahren mit Allergien und Hautpilzen gekämpft. Mit der Umstellung auf ausschliesslich Roh haben wir das in den Griff bekommen..

Doch war das nicht alles was dich gepeinigt hat, Ein Rolllid machte dir dein lebenlang zu schaffen, drei Operationen konnten keine Linderung hervorbringen, eine Vierte wollte ich dir erparen. Auch deine Ohren waren ständig mit Hefepilzen voll, kein Tierarzt hat das in den Griff bekommen, dein Fell war stumpf und fettig, deine Lebensfreude getrübt.

Und als wäre das nicht schon genug, begann im Aprill 2011 dein Leidensweg das dich soweit gebracht hat das ich dir die Erlösung geben musste.

Du hast ohnehin schon lange bebraucht um eine stattliche Figur zu bekommen, doch das hielt nicht lange an. Ein halbes Jahr später (April 2011) fingst du an in der Hinterhand abzubauen, gleichzeitig konntest du deinen Kot nicht mehr kontrollieren, du warst von nun ab Kotinkontinent.

Sämtliche Untersuchungen ergaben kein Ergebnis, auch das CT ergab: Alles in Ordnung, du warst klinisch gesund!

Des weiteren fingst du auf dem linken Bein an zu humpeln, beim Arzt hast du im Bein keinerlei Reaktionen gezeigt, so wollten sie dich am Rückenmark operieren, Gott sei dank hatten sie keine Zeit und haben dich nach Norderstedt in die Klinik überwiesen.

Dort wurde dann ein Kreuzbandanriss diagnostiziert, aber auch Sie hatten an diesem Tag keine Zeit, gaben dir Schmerztabletten und die OP sollte in 14 Tagen sein.

Eine Woche gab ich dir diese Tabletten, du hast dein Bein wieder belastet, auch in der Woche ohne Tabletten, ich kenzelte die OP.

Nun kam auch noch die Urininkontinenz hinzu, eine Freundin gab mir den Tip, mal zu Dr Kocyla zu fahren.

Auf dem Weg dahin machten wir eine Pinkelpause. Als du aus dem Auto sprangst, fingst du wieder an zu humpeln.

Beim Dr. Kocyla angekommen erzählte ich deine Geschichte mit der schwachen Hinterhand, der Inkontinez und nun auch das du wieder humpelst und ein Kreuzband diagnostiert war.

Er kümmerte sich erstmal um dein Bein. Hat Nadeln gesetzt, innerhalb einer halben Stunde hattest du dein Bein mehr und mehr belastet und letztenendes ganz aufgetreten, seitdem hast du nie wieder gehumpelt.

Anschließend hat er sich um dein Hauptproblem gekümmert, als erstes hat er dein Gleichgewicht wieder hergestellt, man konnte in den nächsten Wochen sehen das dein Fell besser wurde, das Ohrenproblem was beseitigt und das schönste: du hattest wieder Lebensfreude.

Leider hat es aber nichts gebracht was deine, immer schwächere Hinterhand und die Inkontinenz betraf.

Fazit:

Da Ärtze nichts klinisches Nachweisen konnten und Zwei weitere Geschwister gleiche Symtome zeigten, wobei die Erste Schwester schon mit vier Jahren erlöst werden mußte, ein Halbbruder mit Kotinkontinenz anfing, bei Ihm wurde allerdings (mit Vier Jahren) schwerste Spondylose der gesamten Wirbelsäule festgestellt! Er musste drei Wochen nach der Auftreten der Kotinkontinenz und schwachen Hinterhand erlöst werden.

Zudem erreichten mich mehrere Doggenbesitzer des gelb/gestromten Farbschlag über das Doggenforum und bei Facebook, die gleiche symptome bei Ihren Hunden festgestellt haben und baten um Austausch, teils waren  ihre Hunde mit meinem Verwandt, wenn auch über weitere Entfernung.

Darum gehen ich von einem Gendefekt in der gelb/gestromten Linie aus.